Sponsoren/Spenden

Sponsoren 2017

An dieser Stelle wollen wir uns für alle Sponsoren und Unterstützer bedanken, die wissen, dass Kultur – bei allem Ehrenamt und Freude an der Sache – nicht ohne Geld oder Sachspenden machbar ist.

 

Wir danken

• der Brandenburger Bank für die Einrichtung und Unterstützung des Crowdfundings. Hier haben 65 Personen gespendet. Vielen, vielen Dank an jeden einzelnen, deren Namen wir oft gar nicht kennen, weil sie anonym gespendet haben.

• Ingo Dierich für die Bereitstellung des E-Werkes, den Spendenaufruf und weitere Hilfe, egal wie klein.

• der Stadt Brandenburg an der Havel, für viele unkomplizierte Wege und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit

• Plattform Kulturelle Bildung für die Unterstützung des Theaterprojektes „Walters Lust“

• das Theater „Walthers Lust“ wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

• der Sankt-Gotthard-Gemeinde

• der Zeitreise uG

• der Jukufa e.V.

• dem Archäologischen Landesmuseum

• Tino Kramm

• dem Nähkaufhaus

• Hellweg Baumarkt

• Bavaria Feuerschutz J. Regenberg

• Ralf Krombholz
Logo Stadt Brandenburg an der Havel - Kultur fördern
Logo Plattform Kulturelle Bildung
Logo Ministerium Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Logo Ingo Dierich die Raumidee

 
Logo Tino Kramm

 
Nähkaufhaus
 
Archäologische Landesmuseum
 
Wobra
 

 


Was können wir mit Ihrer finanziellen
Unterstützung in den nächsten Jahren verbessern?

Mit einer soliden Basisfinanzierung können wir Örtlichkeiten frühzeitig mit Mietverträgen und Miete auf sichere Beine stellen, Helfer einplanen, Technik mieten, Versicherungen abschließen. Ein längerfristiges Planen wird ebenso möglich, sodass wir eine feste Nummer im Kalender werden. Des Weiteren bietet sich die Chance, das Festival außerhalb der Stadt Brandenburg bekannt zu machen und das Publikum zu erweitern. Dabei wollen wir vermehrt ehemalige Brandenburger ansprechen – sie sowohl zur Teilnahme anregen als auch im Publikum begeistern – die inzwischen nicht mehr viel Kontakt mit der Stadt haben. Das kann über Facebook und überregionale Zeitungsberichte erfolgen.

 

Was ist unser Leitgedanke?

Durch das Bespielen von wechselnden Lokalitäten wollen wir Brandenburger mit neuen Räumlichkeiten ihrer Stadt verbinden. Jedes Jahr werden verschiedene Orte angestrebt.

Auch zukünftig wird die Kindersparte bedient, um Kultur dort wieder zu verankern. Am wichtigsten ist uns das menschliche Miteinander der Teilnehmer, Besucher und der Organisatoren (Gesprächskultur) und zwar hier in Brandenburg, so dass das ausnahmslose kulturelle Konsumieren in der Großstadt entfällt. Außerdem kommen die Menschen miteinander in Kontakt, an Orten die Ihnen sonst verschlossen sind. Die Volksküche öffnet kulinarische Grenzen und verbindet Menschen.
Grundsätzlich wollen wir am Konzept von „Selber machen im Kleinen“ bzw. der Kleinkunst festhalten – d. h. für uns: der Eintritt und die Entlohnung der Künstler laufen weiterhin auf Spendenbasis. Die Fahrtkosten der Künstler möchten wir jedoch erstatten. Unser Ziel ist es nicht, professionelle Künstler nach Brandenburg zu holen, es sei denn sie möchten auf Spendenbasis teilnehmen. Wir wollen wachsen im Sinne der Professionalität der Aus- und Durchführung, weniger dass tausende Menschen im Publikum sitzen.

 

Sie wollen uns durch Ihre Spende unterstützen?

Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Verein und können Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen.
Unser Spendenkonto:

Deutschen Skatbank
IBAN: DE17 8306 5408 0004 9530 45
BIC: GENODEF1SLR
Kontoinhaber: Kleinkunst Brandenburg e.V.